06.02.2019 in Kultur

Junge Expressionisten werden seit Freitag im Thüringer Landtag gezeigt

 

Im Flur der SPD im Thüringer Landtag haben wir zum Wochenende eine Ausstellung von Schülerinnen und Schülern der Sehschwachen-Schule in Weimar eröffnet. Die jungen Künstler der Klassenstufen 7 bis 10 haben in beeindruckenden Bildern ein überhaupt nicht gefälliges, sehr konkretesThema bearbeitet: Angst.

Alle Arbeiten gehen vom selben Motiv aus, von Edvard Munchs "Der Schrei", jedoch behandelt jedes Bild ein anderes Beispiel. Die Ausstellung ist noch bis Ende März zu sehen.

06.02.2019 in Kultur

Leserbrief an die Thüringer Allgemeine

 

Sehr geehrter Herr Baar.

Sie wissen, Weimarer Sozialdemokraten schreiben neuerdings Briefe. Vielleicht hilft`s ja.

Wir möchten uns bedanken für Ihre ausführliche Berichterstattung über das SPD-Schreiben an den Oberbürgermeister. Wir schätzen Ihr Bemühen, die Kalamitäten zu beschreiben, die entstanden sind durch einen unzulässigen CDU-Antrag, der einen Monster-Stadtbezirk im Norden der Stadt schaffen würde anstatt mehrerer, überschaubare Bezirke.

In diesem lobenswerten Unterfangen möchten wir Sie gerne dadurch unterstützen, dass wir Sie darauf hinweisen, dass wir Oberbürgermeister Peter Kleine in unserem Schreiben von Mittwoch keineswegs ein Ultimatum gestellt haben. Das haben Sie am Freitag in der Thüringer Allgemeinen geschrieben. Wir haben ihm eine FRIST von 14 Tagen gesetzt. Ein Ultimatum, das wissen Sie bestimmt, ist eine „Aufforderung, eine schwebende Angelegenheit befriedigend zu lösen unter Androhung harter Gegenmaßnahmen, falls der andere nicht Folge leistet.“ (Wikipedia)

Sie werden Verständnis haben, dass die Weimarer SPD in ihrem Brief an den OB auf die Androhung von „harten Gegenmaßnahmen“ unbedingt verzichten wollte.

06.02.2019 in Stadtrat

Entscheidung über die Bildung der Weimarer Ortsteile: SPD setzt dem Oberbürgermeister Frist von 14 Tagen

 

Unser Stadtrats-Fraktionschef Thoralf Canis hat Oberbürgermeister Peter Kleine am Mittwoch am Rande der Stadtratssitzung einen Brief der SPD-Fraktion übergeben. In dem Schreiben wird Kleine darauf hingewiesen, dass er noch immer nicht über die Beschlussanfechtung der SPD vom 11. September 2018 entschieden hat. Dafür wird ihm eine Frist von 14 Tagen eingeräumt. Innerhalb von vier Monaten hätte nach den Vorschriften der Thüringer Kommunalordnung darüber entscheiden werden müssen, ob der Stadtrats-Beschluss mit der Nummer 056b/A gültig ist, oder nicht doch der ursprüngliche Beschluss.

Mit dem mutmaßlich unzulässigen Änderungsantrag 056b/A war ein völlig unsinniger Monsterbezirk im Norden der Stadt Weimar beschlossen worden.

06.02.2019 in Allgemein

Staffel-Übergabe: Weimarer SPD wählt einen neuen Vorstand

 

Wir haben viel zu tun. Und krempeln die Ärmel hoch, das aber nicht erst seit dieser Wahl. Ich bin zum stellvertretenden Kreisvorsitzenden gewählt worden und freue mich sehr darüber, ich bedanke mich herzlich für das Vertrauen und verspreche: Ich werde mein Bestes geben.
 

Hier die Mitteilung der Weimarer SPD über die gestrige Vorstandswahl:


"Die Weimarer SPD hat sich am 24. Januar einen neuen Kreisvorstand gegeben. Auf der Mitgliederversammlung im Stadtmuseum wurde Stadträtin Virginie Klemm mit 49 von 52 abgegebenen Stimmen zur Vorsitzenden gewählt.

Sie übernahm das Amt von ihrem Ratskollegen Sven Steinbrück, der nach acht Jahren nicht mehr zur Wahl angetreten ist. Stellvertreter wurden Daniel Gracz von den Jusos und der Landtagsabgeordnete Dr. Thomas Hartung.

Als Schatzmeister im Amt bestätigt wurde Sebastian Hollnack. Als Beisitzer bestimmte die Mitgliederversammlung Alexandra Hopf, Pierre C. Deason-Tomory, Ina Rapp, Alexander Vollmer und Thomas Zill. Die Weimarer SPD hat derzeit 227 Mitglieder."

06.02.2019 in Allgemein

"Redezeit" -- Abgeordnete im Dialog in Eisenberg

 

Um ein sehr spannendes Thema ging es am Donnerstag, den 24. Januar in der Stadtbibliothek in Eisenberg, Stichworte: Inklusion und Selbstbestimmung. Jung und Alt unter einem Dach und das in zentraler Lage - in Eisenberg soll das Realität werden.

Über dieses Wohnprojekt gab es ausführliche Informationen in einem Artikel in der OTZ:

https://stadtroda.otz.de/web/stadtroda/startseite/detail/-/specific/Eisenbergerin-will-Wohnprojekt-fuer-Behinderte-starten-1929565434?fbclid=IwAR25aBDoR5Uc-7BPNCYa_daPRzwwAACCiguXqMy7tF4RQuGDuvc9mCttZTk