06.02.2019 in Allgemein

Staffel-Übergabe: Weimarer SPD wählt einen neuen Vorstand

 

Wir haben viel zu tun. Und krempeln die Ärmel hoch, das aber nicht erst seit dieser Wahl. Ich bin zum stellvertretenden Kreisvorsitzenden gewählt worden und freue mich sehr darüber, ich bedanke mich herzlich für das Vertrauen und verspreche: Ich werde mein Bestes geben.
 

Hier die Mitteilung der Weimarer SPD über die gestrige Vorstandswahl:


"Die Weimarer SPD hat sich am 24. Januar einen neuen Kreisvorstand gegeben. Auf der Mitgliederversammlung im Stadtmuseum wurde Stadträtin Virginie Klemm mit 49 von 52 abgegebenen Stimmen zur Vorsitzenden gewählt.

Sie übernahm das Amt von ihrem Ratskollegen Sven Steinbrück, der nach acht Jahren nicht mehr zur Wahl angetreten ist. Stellvertreter wurden Daniel Gracz von den Jusos und der Landtagsabgeordnete Dr. Thomas Hartung.

Als Schatzmeister im Amt bestätigt wurde Sebastian Hollnack. Als Beisitzer bestimmte die Mitgliederversammlung Alexandra Hopf, Pierre C. Deason-Tomory, Ina Rapp, Alexander Vollmer und Thomas Zill. Die Weimarer SPD hat derzeit 227 Mitglieder."

06.02.2019 in Allgemein

"Redezeit" -- Abgeordnete im Dialog in Eisenberg

 

Um ein sehr spannendes Thema ging es am Donnerstag, den 24. Januar in der Stadtbibliothek in Eisenberg, Stichworte: Inklusion und Selbstbestimmung. Jung und Alt unter einem Dach und das in zentraler Lage - in Eisenberg soll das Realität werden.

Über dieses Wohnprojekt gab es ausführliche Informationen in einem Artikel in der OTZ:

https://stadtroda.otz.de/web/stadtroda/startseite/detail/-/specific/Eisenbergerin-will-Wohnprojekt-fuer-Behinderte-starten-1929565434?fbclid=IwAR25aBDoR5Uc-7BPNCYa_daPRzwwAACCiguXqMy7tF4RQuGDuvc9mCttZTk

06.02.2019 in Allgemein

Die Auseinandersetzung hat begonnen

 

Dürfen Schüler lernen, was zu unserer toleranten, freien Gesellschaft gehört und warum dieses oder jenes integraler Bestandteil ist oder muss man den Führerstaat neutral daneben stellen? Ist es Indoktrination, wenn Schülern erläutert wird, dass Nationalismus in zwei verheerende Weltkriege (und zuvor und danach in viele kleine Kriege) gemündet hat? Und verletzt es die Neutralitätspflicht, wenn aus dem Erklären des rassistischen Völkermords des Dritten Reiches die Lehre resultiert, dass ein "Nie wieder" eben heißen muss, nie mehr rassistische Diskriminierung zuzulassen, weil die nun einmal am Anfang des Völkermords, jedes Völkermords, gestanden hat?

Und wenn der aufmerksame Schüler nach diesem Unterricht verstört, unangenehm berührt oder gar angewidert und abgestoßen auf die AfD schaut, liegt die Schuld dafür nicht beim Lehrer.

Wohl aber vielleicht die Verantwortung.

06.02.2019 in Allgemein

Diese politische Heimat werde ich nicht aufgeben -- ich werde für sie kämpfen!

 

Am Wochenende hat in Arnstadt der Landesparteitag der SPD stattgefunden, auf dem die Landespartei eine grundlegende Neuausrichtung beschlossen hat. Das Wichtigste vorweg: MIT BLICK AUF HARTZ IV STEHEN WIR ZU UNSEREN FEHLERN UND WOLLEN EINE REFORM DER REFORM! Desweiteren wurden folgende Ziele beschlossen:-- Eine ERHÖHUNG DES MINDESTLOHNS auf 12 Euro ab dem 1. Januar 2021.
-- Wir werden im ländlichen Raum KEINE SCHULEN SCHLIESSEN; stattdessen sollen kleine Schulstandorte durch Kooperationsmodelle erhalten werden.
-- Die Ausbildungskosten in der Altenpflege soll der Bund schon ab dem 1. Januar 2019 übernehmen, DAS LOHNNIVEAU soll durch eine allgemeinverbindliche gesetzliche Regelung ERHÖHT werden.
-- Wir fordern die Einführung einer ARMUTSFESTEN MINDESTRENTE von 1500 Euro ein und wollen einen Härtefallfonds einrichten.

 

06.02.2019 in Allgemein

Nazis muss man Nazis nennen!

 

„Die Internationalisierung unserer deutschen Wirtschaft, d.h. die Übernahme der deutschen Arbeitskraft in den Besitz der jüdischen Weltfinanz, läßt sich restlos nur durchführen in einem politisch bolschewistischen Staat."
(Adolf Hitler, Mein Kampf, S. 702)

"Ich kann nur sagen, wehe, wenn sich der Neobolschewismus mit dem internationalen Finanzkapital verbündet! Oder hat er das vielleicht schon getan? Wehe den Völkern dieser Welt, wehe den Thüringern, wehe unseren Landsleuten, die unsere Heimat lieben."
(Bernd Höcke, 08.11.2018, anlässlich der Aussprache zum Thüringenmonitor)

Und ich bekomme einen Ordnungsruf, wenn ich diesen Nazi Nazi nenne! Wo sind wir hingeraten!