Privater Kommentar zur Coronapandemie

Veröffentlicht am 11.04.2020 in Gesundheit

Liebe Freundinnen und Freunde, ich halt mich ja mit Kommentaren zu den ganzen Corona-Posts der Hilfs-Virologen und Freiheit-vor-Leben-Verfechtern weitgehend zurück. Aber ich habe heute so viel Unsinn gelesen, dass mir einfach mal der Kragen platzt. Dieser Grund veranlasste mich folgendes Statement zu schreiben.

Ja, die meisten Thüringer Regionen haben Infektionsraten von 0,03 oder 0,07 oder 0,0irgendwas Prozent. Ja, das erscheint nicht viel zu sein, auch wenn die Dunkelziffer gewaltig sein dürfte. Und genau diese niedrigen Quoten sind der Sinn der Kontaktsperre, der Einschränkung der Freiheit, all der Maßnahmen. Denn die Covid-19-Infizierten laufen nicht nur zusätzlich zu den normalen Erkrankten, die das Gesundheitswesen „abzuarbeiten“ hat, sie erfordern eben auch ganz besondere Fürsorge, damit nicht weitere Menschen angesteckt werden. Die allermeisten Leute in Kliniken und Arztpraxen sind dort nämlich nicht zum Spaß und bei voller Gesundheit, sie haben Erkrankungen. Und Vorerkrankungen und Covid-19 – da war doch was…

Wären die Quoten nur doppelt so hoch, also 0,06 oder 0,14 Prozent – was immer noch niedrig wäre – würden viele Kliniken, Arztpraxen, Pflegeheime das nicht bewältigen können. Schon heute - und gerade zu Ostern – schieben viele Pflegekräfte Doppelschichten, weil es sonst nicht mehr reicht. Sie nehmen hin, dass sie nicht so behandelt werden, wie alle anderen, dass sie nicht in Quarantäne können und auch nach positivem Covid-19-Test weiterarbeiten müssen, bis sie Symptome zeigen. Das machen sie, damit auch bei einer Quote von „nur“ 0,07 Prozent nicht alles zusammenbricht.

Und nein, Covid-19 ist nicht wie eine einfache Grippe. Trump und Johnson haben das mal verkündet – auch wenn sie das wahrscheinlich nicht mehr wissen wollen – und sich indirekt über Deutschland lustig gemacht. Ohne die Maßnahmen in Deutschland würde wohl auch unsere Armee Leichen transportieren, wie in Italien, um sie vielleicht in Massengräbern zu beerdigen, wie in New York.

Ja, es trifft in Deutschland überwiegend Alte und vor allem Menschen mit Vorerkrankungen. Aber auch das ist die Folge unserer Maßnahmen. Eine ungebremste Ausbreitung bedeutet nämlich auch, dass nicht mehr alle Covid-19-Kranken die Hilfe bekommen können, die sie brauchen und dadurch die Sterberate steigt. Und sie bedeutet, dass auch andere Kranke, die gar kein Covid-19 haben, sondern einen Herzinfarkt oder einen Schlaganfall oder Krebs, auch nicht die Hilfe bekommen, die sie benötigen. Auch das kann man schon belegen. In der Lombardei starben etwa 9.000 Menschen an oder mit Covid-19. Vergleicht man aber die Todeszahlen von 2019 und 2020 starben in diesem Jahr etwa 25.000 Menschen mehr als im letzten. Der Winter war nicht hart, die Zahl der Verkehrstoten ist nicht gestiegen… was wird wohl der Grund sein?

Deswegen schieben Pflegekräfte Doppelschichten, deswegen verordnen Politiker dem Land eine Zwangspause, deswegen akzeptieren viele Menschen die Auflagen. Sie tun es für Euch, für Eure Eltern oder Eure Großeltern. Und wer in dieser Situation so tut, als wäre alles nicht so dramatisch, als sei die Einschränkung der Freiheit schlimmer als ein Hochschnellen der Todeszahlen, wer sich nicht an die Auflagen hält und so tut, als wäre das unzumutbar, der spuckt all den Helfern damit ins Gesicht und erweist sich als unsolidarisches … na ihr wisst schon.