Ob ich faste? Als Mediziner, Abgeordneter oder Sozialdemokrat?

Veröffentlicht am 22.02.2018 in Bildung & Kultur

Bild: Focus

Das wollte jetzt das Nachrichten-Magazin "Focus" von mir wissen

 

Die Frage lautete genauer: "Verzichten Sie bis Ostern auf etwas? Und wenn ja, warum? Oder halten Sie das Fasten für Quatsch?"

 

Meine Antwort:

 

Für gewöhnlich verzichte ich zur Fastenzeit nur auf gute Vorsätze. In diesem Jahr aber verzichte ich auch aktiv auf die Bildung eines Bundesregierung mit SPD-Beteiligung. – Jetzt mal im Ernst: Ich rauche nicht, trinke nur mäßig und verzichte aus ethischen, nicht medizinischen Gründen auf Fleisch und lasse das Auto in der Stadt grundsätzlich stehen. Das ganze Jahr über. Da bleibt für die Fastenzeit nicht viel übrig. Aber „Quatsch“ ist das Fasten keineswegs. Es ist grundsätzlich gut für Seele und Körper, gelegentlich bewusst auf etwas zu verzichten. In Maßen! Das sollte nicht in Selbstkasteiung ausarten, das wäre schlecht für einen selbst und sein Umfeld.

 

https://www.focus.de/regional/thueringen/stimme-aus-weimar-landtagsabgeordneter-thomas-hartung-aeussert-seine-gedanken-zum-thema-fasten_id_8510101.html