Hilfe vom Land gegen den Pflegenotstand

Veröffentlicht am 15.05.2018 in Gesundheit

"Thüringens SPD-Landtagsfraktion ist offen für eine staatliche Förderung von Hilfskräften, die sich zu Pflegefachleuten weiterbilden wollen."

So schlagzeilt RTL.de nach der Sprecherkonferenz Gesundheit Anfang Mai in Weimar. Warum? "Bisher müssten sie im Freistaat bei einer Weiterbildung Gehaltseinbußen von etwa 10.000 Euro hinnehmen, sagte SPD-Gesundheitsexperte Thomas Hartung," und wie man das ändern könnte, steht hier im Artikel:

https://www.rtl.de/cms/spd-erwaegt-staatliche-foerderung-fuer-pflege-weiterbildung-4160322.html

(Quelle: www.rtl.de)